Dorn-Therapie

Die Dorn-Therapie geht zurück auf den Allgäuer Dieter Dorn (* 13. August 1938; † 19. Januar 2011)

Dorn entwickelte diese Form der Therapie um funktionell bedingte Beinlängendifferenzen und Fehlstellungen von Wirbeln und Gelenken ohne mechanischen Druck zu korrigieren. Diese Fehlstellungen können bedingt sein durch überwiegende sitzende Tätigkeiten oder einseitige Belastungen des Körpers.

In der Therapie spielt die Mitarbeit des Patienten eine große Rolle.
Während der Behandlung führt der Patient eine natürliche Bewegung aus, wobei der Therapeut gleichzeitig einen sanften Druck auf Wirbel oder Gelenke ausübt, um die Fehlstellungen zu korrigieren.

Der Zeitaufwand der Behandlung richtet sich nach Art und Umfang der Beschwerden. Eine Ganzkörperbehandlung dauert etwa 1 Std. und wird komplementiert durch eine Breuss-Massage. Eine Kombination mehrerer Massagetechniken.

Bitte beachten Sie auch den Hinweis in den Behandlungskosten.


Frank Erichsen
Heilpraktiker
in Delmenhorst auf jameda


 nächste Seite bitte...