Fragen

Muss ich meine bisherigen Medikamente Absetzen?
Nein, das ist nicht notwendig und auch mitunter gefährlich. Man beginnt die Behandlung und wenn eine Besserung einsetzt, können die Medikamente in Absprache mit dem behandelnden Arzt reduziert oder abgesetzt werden.

Was ist eine Erstverschlimmerung?
Eine Erstverschlimmerung bedeutet eine Verstärkung der vorhandenen Symptome. Mitunter liest man das dies gewünscht ist, oder zumindest ein gutes Zeichen ist für die Wahl der richtigen Arznei ist. Sie bedeutet eigentlich das die Arznei in Potenz und/oder Dosierung zu hoch ist. Hier ist eine Anpassung der Dosierung erforderlich. Eine Erstverschlimmerung ist nicht gewünscht und sollte auch nicht das Ziel sein, da es grundsätzlich andere Zeichen für die Wahl der richtigen Arznei gibt.

Ist Homöopathie gefährlich und hat sie Nebenwirkungen?
Man sollte Homöopathische Arzneien nicht ständig und unkontrolliert einnehmen. Sie haben zwar keine Nebenwirkungen, wie sie von anderen Medikamenten bekannt sind. Allerdings ist der Schaden eher größer als der Nutzen, wenn sie nicht kontrolliert verabreicht werden. Homöopathische Arzneien sind keine harmlosen Mittel, die man immer mal einnehmen kann.

Woran merke ich, dass die Arznei wirkt?
Es gibt erste Anzeichen für die Wirkung der Arznei. So kann sich nach einigen Tagen eine Verbesserung der Stimmung zeigen. Der Mensch fühlt sich ausgeglichener. Die allgemeine Lebenskraft kann sich verbessern und es kann sich eine Verbesserung des Schlafes einstellen. Dies kann sich unabhängig von den körperlichen Beschwerden einstellen.

Warum geben die meisten Homöopathen Globuli?
Hahnemann verfasste Lehrbücher zur Homöopathie. Den Organon der Heilkunst. Die meisten Homöopathen beziehen sich auf die 4. Ausgabe des Werkes. In den folgenden Ausgaben, Nummer 5 und 6 geht er zur Gabe von flüssigen Lösungen über. Flüssige Lösungen können in der Regel besser an den Menschen angepasst werden. Die Arbeit mit flüssigen Lösungen sind für den Therapeuten aufwendiger, allerdings für die Behandlung besser und können die Heilung auch verkürzen.

Wie lange dauert eine Behandlung?
Das kann generell und im Vorfeld nicht beantworten werden . Dies ist abhängig von verschiedenen Faktoren. Wie lange besteht die Erkrankung schon ? Welche körperlichen Schäden bestehen ? In etwa liegt der Zeitrahmen für eine Behandlung zwischen einem halben Jahr und mehreren Jahren.




Frank Erichsen
Heilpraktiker
in Delmenhorst auf jameda


 nächste Seite bitte...